+
Studi-Kolumne

Blutspenden – Ganz einfach

Warum ist Blutspenden eine gute Sache?
Illustration eines Unterarms, der über einen Schlauch an einen Bluspende-Beutel angeschlossen ist
Illustration eines mit Blut gefüllten Blutspende-Beutels in Form eines Herzens

Ich, weiblich, 20 Jahre alt und Studentin an der HfG, habe festgestellt, dass in meiner Altersgruppe und in meinem Freundeskreis nur sehr wenige Personen zum Blutspenden gehen. Doch humanes Blut und Blutbestandteile werden vor allem auch bei uns in Deutschland dringend benötigt. Daher möchte ich in diesem Artikel näher auf die Thematik des Blutspendens eingehen und euch zeigen, dass Blutspenden eine wichtige und coole Sache ist.

Zum Einstieg - zwei Fragen zum Anregen
  1. Kennt ihr Jemanden, der einen Unfall hatte, operiert werden musste, an einer Krankheit mit Blutgerinnungsstörung oder einer Immunschwäche leidet?
  2. Kennt ihr Jemanden in eurem Freundeskreis, der regelmäßig Blutspenden geht?
Hier erstmal ein paar Infos

Die Anzahl der Erkrankten und Verletzten ist höher als die Anzahl der spendenwilligen Personen. Woran liegt das? Nicht jeder darf automatisch Blut spenden gehen. Blutspenden ist nur im Alter zwischen 18 und 59 Jahren erlaubt und das auch nur, wenn man gesund ist, über 50 kg wiegt und zusätzlich noch weitere gesundheitliche Kriterien erfüllt. Derzeit ist der Spenderkreis aufgrund der Corona Krise noch weiter eingeschränkt. (1) (2)

Es kann entweder Vollblut oder auch nur ein Blutbestandteil gespendet werden. Vollblut wird drei- bis viermal im Jahr gespendet, Blutbestandteile, also Blutplasma, alle drei Tage, Thrombozyten alle zwei Wochen und Erythrozyten alle 16-24 Wochen. (3)

Es ist nahezu überall möglich Blutspenden zu gehen. Falls ihr euch jetzt fragt, wo ihr Blutspenden gehen könnt, gibt es mit Sicherheit auch in eurer näheren Umgebung Orte bzw. Institutionen, an denen das möglich ist. Beispielsweise veranstaltet das Deutsche Rote Kreuz alle vier Monate an vielen Orten eine Blutspendeaktion. Ein weiterer Ort ist das Haema Blutspendezentrum, das meist in Großstädten zu finden ist und wo man einfach zu jeder Zeit hingehen kann. Recherchiert einfach selbst, wo ihr in eurer Umgebung Blutspenden gehen könnt.

Es ist nahezu überall möglich Blutspenden zu gehen.

Tipps für dein erstes Mal

Verabrede dich am besten mit Freunden, die noch nie Blutspenden waren oder mit einem erfahrenen Spender. So sitzen alle in einem Boot und können sich über die gemeinsame Erfahrung austauschen. Die ersten Male hat mich meine ältere Schwester begleitet. Inzwischen ist regelmäßiges Blutspenden für mich zur Routine geworden.

Dauer der Blutspende

Wenn ihr meint, dass euch die Zeit für eine Blutspende-Aktion fehlt, möchte ich euch auf folgende Tatsache aufmerksam machen: Anstatt zwei Youtube-Videos mit einer Dauer von jeweils 15 Minuten anzuschauen, könnt ihr genauso gut eine Vollblutspende vornehmen lassen. Der komplette Vorgang geht mit einer Dauer von 15 Minuten schnell vorüber und die Voruntersuchung dauert in etwa genauso lange. Bei einer Blutplasma-Spende sind es circa 30-40 Minuten, was dem Streamen einer Serienfolge auf Netflix entspricht.

Wie funktioniert Blut spenden

Ganz einfach! Eine Arzthelferin führt die Infusionsnadel in die Armbeuge ein und das Blut fließt in einen Beutel. Ihr müsst dann gar nichts weiter tun, als still zu sitzen und abzuwarten. Währenddessen könnt ihr die andere Hand dazu nutzen, um mit eurem Smartphone in die Vielfalt der digitalen Welt einzutauchen. Ist die Spende vorüber, habt ihr wieder ein paar Karmapunkte mehr gesammelt und etwas sehr wertvolles für die Gemeinschaft getan. Viele Menschen sind der Meinung „Alleine kann ich nichts bewirken”, doch dem ist entgegen zu bringen, dass nur eine Spende einem Mitmenschen das Leben retten kann.

Das waren die wichtigsten Inhalte zum Thema Blutspenden und ich hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig machen. Solltet ihr noch Fragen haben, gibt es im Internet viele Informationen dazu. Gerne könnt ihr euch aber auch per Mail bei mir melden: amalia.gutmann@hfg-gmuend.de. Ich werde versuchen, eure Fragen bestmöglich zu beantworten.

Ist die Spende vorüber, habt ihr wieder ein paar Karmapunkte mehr gesammelt und etwas sehr wertvolles für die Gemeinschaft getan.

Ich bin Amalia Gutmann

Amalia Gutmann

Name: Amalia Gutmann

Alter: 20

Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Beruf: Studentin

Hauptcharakterzug: Erfinderisch

Lieblingsschrift: Univers

Lieblingsfarbe: Dunkelblau

Ich bin Laura Dworatschek

Laura Dworatschek

Name: Laura Dworatschek

Alter: 27

Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Beruf: Studentin

Hauptcharakterzug: aufgeschlossen

Lieblingsschrift: Kievit Pro

Lieblingsfarbe: rostrot